Metall-Schutzgasschweißen 2017-07-25T14:21:01+00:00

Ausbildung im Metall-Schutzgasschweißen – 135 (MAG) – 131 (MIG)

Das Metall-Schutzgasschweißen wird in nahezu allen Bereichen der Metallverarbeitung angewendet. Der Anwendungsbereich reicht vom Schweißen dünner Bleche im Karosseriebau bis zum Fügen dickwandiger Bauteile im Stahlbau und Schwermaschinenbau.
Bei Stählen wird das Schweißbad durch aktive Schutzgase vor Luftzutritt geschützt (MAG), Nichteisenmetalle werden mit inerten Schutzgasen geschweißt (MIG).

Hauptanwendungsbereiche sind:
– Fahrzeugbau, Fahrzeugreparatur
– Stahlbau/ Brückenbau
– Maschinenbau

Eine umfassende Ausbildung zum Metall-Aktivgasschweißen MAG für unlegierte und niedriglegierte Stähle wird durch den Besuch des DVS®-IIW/EWF-Lehrgangs „Metall-Aktivgasschweißen“ nach Richtlinie DVS®-IIW/EWF 1111 erreicht.
Nach diesem Lehrgangskonzept werden mit werkstofftypischen Anforderungen auch die Ausbildungen für nichtrostende Stähle und Aluminiumwerkstoffe durchgeführt.

Kehlnahtschweißerprüfung

Blechschweißerprüfung

Rohrschweißerprüfung